SELBSTVERPFLICHTUNG | Ethik

dvct

Als Mitglied des dvct e.V. unterliege ich folgender Selbstverpflichtung:

  • Den Empfehlungen des dvct für Coaches zu folgen.
  • Vertrauensvoll mit Informationen der Auftraggeber umzugehen.
  • Die Maßgaben des Datenschutzes einzuhalten.
  • Den Grundsatz der Transparenz zu waren. Das beinhaltet sowohl die Darstellung der eigenen Qualifikation und Erfahrung als auch die aufrichtige Auskunft über die Grenzen der eigenen Kompetenz.
  • Coachings nur dann durchzuführen, wenn alle notwendigen Kompetenzen vorhanden sind.
  • Mich als Coach ständig weiter zu bilden.
  • Meine Kunden über die Möglichkeiten und Grenzen des beabsichtigten Coachings aufrichtig zu informieren.
  • Andere Coaches in ihrer Einzigartigkeit zu respektieren.
  • Die Würde jedes Menschen sowie dessen Recht auf Selbstbestimmung zu respektieren und verantwortungsvoll zu handeln.
  • In Ausübung meiner Tätigkeit von einer Supervision Gebrauch zu machen.

Die Grenzen von Coaching sind:

  • wenn bei eingeschränkter Selbststeuerung eine therapeutische Unterstützung angezeigt ist
  • wenn Coaching von Vorgesetzten oder Partnern „verordnet“ wird
  • bei geringer Veränderungsbereitschaft des Klienten
  • wenn keine tragfähige Arbeitsbeziehung zwischen Coach und Klient entsteht